Startseite | Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung

Bündnis für Michendorf

MITEINANDER - nicht übereinander reden.

Ein Prinzip vom Bündnis für Michendorf. Daher nahmen wir sehr gern die Einladung des GCC Seddiner See an und ließen uns vom Vorstand Herrn Horst Schubert und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates Herrn Klaus Kosakowski über den Golfplatz und insbesondere sein Bewässerungssystem informieren. Die zukünftige Auseinandersetzung mit dem Thema Nutzung von Grund- und Oberflächenwasser kann nur mit Sachlichkeit und Wissen geführt werden.
Die Ursachen für die negativen Veränderungen des Seddiner Sees sind vielfältig. Auch wenn der Golfplatz wie andere Nutzer des Grund- und Oberflächenwassers seinen Anteil daran hat, unternimmt der GCC Seddiner See viel, um mit der schwindenden Ressource Wasser sorgsam umzugehen und mittels moderner Technologie, die Bewässerung angemessen zu halten. Betriebswirtschaftliche Effizienz und sorgfältiger Umgang mit Ressourcen und unserer Umwelt können in manchen Fällen eben doch harmonieren.
Wir bedanken uns sehr für einen wirklich interessanten und informativen Abend. Antje Hager-Wesuls

Gedanken auf der Gartenbank.

Geht uns allen bald das Wasser wirklich aus?

Ich sitze im Garten und schaue sinnierend auf meine grüne Hecke. Der Blick schwenkt auf die Wiese. Sind da tatsächlich trockene Flecken im Gras zu sehen? Sollte ich mehr sprengen? Aber was ist mit dem vielen Wasser, das durch den Sprenger das trocknende Grün benetzt? Wo kommt es her, haben wir auch zukünftig genug davon? Fragen, die ich mir nicht so einfach beantworten kann. Unser Siedlungsgebiet hat sich den letzten 30 Jahren stark verändert. Viele Menschen hat es in das Umland gelockt, mich ja auch. Als Kind bin ich in den Ferien immer im Seddiner See baden gewesen, war mit meinem Vater segeln. Und jetzt? Der einst kleine Ort Seddin mit Milchhalle und Konsum ist in den letzten Jahren unwahrscheinlich gewachsen. Unsere Michendorfer Ortsteile haben ebenfalls sehr viele neue Einwohner bekommen. Der Spargelanbau expandiert um uns herum bis ins schier Unermessliche, es ist ein Golfplatz mit viel Grün entstanden. Und unser aller Bedarf an Wasser steigt und steigt und steigt. Wo geht mein ganzes Wasser eigentlich hin? Der Kleine ist schon wieder völlig verdreckt aus der Grundschule nach Hause gekommen und die Waschmaschine muss wieder herhalten, der Geschirrspüler ist im Dauereinsatz. Und das Wasser im Planschbecken muss wieder ausgetauscht werden. Mein Teenager steht auch schon wieder unter der Dusche. Ist das heute das 1. oder schon das 2. Mal? Ich schaue nach oben. Wo bleibt der Regen? Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung unter der damaligen Leitung von Prof. Hans Joachim Schellnhuber warnte schon vor Jahren vor der kommenden Versteppung des Landes Brandenburg. Wann war das noch gleich? 2006? Oder noch früher? Schon 2003 sprach der damalige Umweltminister Wolfgang Birthler darüber, dass die Versteppung Brandenburgs eine der größten Herausforderungen werden wird. Damals lagen die Niederschläge schon 20 % unter dem deutschen Durchschnitt. Liebe alte Sandbüchse Brandenburg. Dann ist

das also alles kein aktuelles Thema. Mhhh, warum reden wir dann nicht darüber? In der Familie, in der Nachbarschaft, in der Kommunalpolitik, in der Landespolitik, der Bundespolitik, europaweit, global? Warum verteufeln wir die jungen Klimaschützer und halten so verzweifelt an unseren Besitzständen fest? Wie soll das alles weiter gehen? Der Irissee in Wilhelmshorst ist weg! Kommt er jemals wieder? Können und wollen wir es uns leisten, ihn künstlich wieder zum Leben zu erwecken? Bauen wir ihn um zu einem Naturteich, wie ihn der ein oder andere in seinem Garten mit Folie, Pumpe, Sumpfzone, Flachwasserzone und Tiefwasserzone hat? Der Seddiner See wird ein Paradies für Strandlieger. Welcher See bietet schon den Badegästen einen rundumlaufenden Strand? Und kinderfreundlich noch obendrein, so schön flach. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Klimawandel aufzuhalten ist. Aber wäre es ein Weg, sein eigenes Verhalten an den Wandel anzupassen? Den Sprenger nicht täglich laufen zu lassen und wenn möglichst ganz früh am Morgen? Bei der Auswahl von Bäumen und Pflanzen darauf zu achten, dass diese der kommenden Trockenheit besser gewachsen sind? Steppen gibt es überall auf der Welt und auch dort gibt es Vegetation, die den Umständen besser gewachsen ist. Müssen wir gar über eine stärkere Regulierung von Wasserentnahmerechten nachdenken, um mit den vorhandenen Ressourcen besser haushalten zu können? Gedankenspiele… Aber was kann ICH selbst tun? Vielleich schaue ich mal nach Rasensamen, der mit der Trockenheit besser umgehen kann. Mit wassersparenden Duschköpfen könnte ich den Teenager austricksen, den Baum, den ich dieses Jahr noch pflanzen wollte, werde ich auch besser wählen und …
Mein Blick schweift wieder über den Garten. Was mache ich bloß mit den trockenen Flecken auf der Wiese?

Antje Hager-Wesuls
(Bündnis für Michendorf)

Richtigstellung Fraktion Bündnis für Michendorf

Bündnis für Michendorf

Fraktionsvorsitzender Achim Sattler

Offener Brief an den Märkischen Bogen
Innerhalb der neuen Rubrik „Der Märkischer Bogen fragt nach“ (Michendorfer Meinungsvielfalt) wird die Fraktion Bündnis für Michendorf mit dem schlichten „Hinweis“ erwähnt, dass sich die Fraktion nicht an dem Verfahren beteiligt. Mit der Nichtberücksichtigung unserer Stellungnahme wird zum einen unsere Haltung zu dem im Prinzip positiven Vorhaben verzerrt dargestellt, und in jedem Fall sicherlich nicht die beabsichtigte Meinungsvielfalt abgebildet. Wir bitten daher diesen offenen Brief (Mail vom 12.07.2020) in der Septemberausgabe zu veröffentlichen. Das Bündnis für Michendorf stand und steht für offene, transparente Kommunikation und aktive Bürgerbeteiligung.
Hier lesen Sie weiter... [53 KB]

Gesagt - Getan

Unter Federführung vom Bündnis für Michendorf wurde in einem Arbeitseinsatz, an dem 14 Kinder und Jugendliche, Eltern und das Bündnis sich einbrachten, der erste Schritt für den Jugendplatz an der Umgehungsbahn in Langerwisch vollzogen. Aus einem Fördertopf des Landkreises sollen im nächsten Schritt " Schutzhütten" die keine Baugenehmigung erfordern aufgebaut werden, wo die Jugendlichen sich treffen können. In einer weiteren Entwicklung sollen weitere Angebote wie "Skaterbahn" und vieles mehr entstehen. Im Sozialausschuss waren alle Fraktionen der Gemeinde mit dabei dieses zu unterstützen. Job e.V. wird dieses Projekt, auch mit der Unterstützung der Bürgermeisterin weiterhin fördern. dh

#Jugend - Nägel mit Köpfen, jetzt!

Heute, Samstagvormittag (04.07.2020), hatten sich interessierte Jugendliche mit uns (Bündnis für Michendorf), der Bürgermeisterin Claudia Nowka, dem Ortsbeiratsmitglied aus Langerwisch Björn Grüneberg und der Sozialarbeiterin von Stiftung Job e.V. getroffen. Ziel war es, den zeitlichen Ablauf zu besprechen und zu überlegen, wie mit dem gemeindlichen Gelände an der Umgehungsbahn umgegangen werden soll. Erste Aktion wird sein, dass wir gemeinsam mit den Jugendlichen am Montag den 06.07.2020, ab 17 Uhr eine Fläche von 30 x 20 Metern mähen wollen. Hier sollen die Jugendlichen sich in der Ferienzeit treffen können und zu kicken. Und wir haben einen Briefkasten am Eingang des Geländes angebracht, wo die Wünsche der Jugend zur Entwicklung des Geländes in Papierform eingeworfen werden können. Nach den Ferien wird gemeinsam mit dem neuen Jugendsozialarbeiter, den Jugendlichen, der Bürgermeisterin, den Gemeindevertretern, den Mitgliedern des Ortsbeirates Langerwisch und gern auch mit freiwilligen Eltern beraten, welche Wünsche umgesetzt werden können bzw. sollen. Die Stiftung Job e.V. hat eine Online-Plattform erstellt, auf der die Jugendlichen ebenfalls ihre Wünsche und Vorschläge zur Entwicklung des Geländes mitteilen können. https://trello.com/b/DpVB4OWP/mobile-jugendarbeit
Am 06.07.2020 erfolgt der erste Schritt zur gemeinsamen Gestaltung des Geländes und ich freue mich auf die weitere Entwicklung zusammen mit den Jugendlichen und allen anderen motivierten Beteiligten. Liebe Grüße Ralf Jechow (Bündnis für Michendorf)
#buendnissfuermichendorf#michendorf#wilhelmshorst#wildenbruch#stuecken#fresdorf#jugendinmichendorf#gemeinsamgestalten #jugendarbeit #ideenfuerdiejugend#anpacken#claudianowka

Ortsbegehung Michendorfer Ortsbeirat am 29.6.20

.Michendorfs Ortsvorsteher, Mathias Walter Hubberten (Bündnis für Michendorf), hatte die Michendorfer Mitglieder des Ortsbeirates am 29.Juni zu einer gemeinsamen Ortsbegehung eingeladen. Schwerpunkt war an diesem Tag die Potsdamer Str. von der Eisenbahnbrücke (Norma) bis zum Kreuzpunkt. Hierbei galt es festzustellen welche zeitnahen Maßnahmen zur Verschönerung des Ortsbildes ergriffen werden können.
Grundsätzlich ist vorab zu wissen, nach welchem Plan/Agenda der Bauhof die Objekte pflegt und wie dies kontrolliert wird. Es wäre schön, wenn dieser Plan bei der nächsten OBR Sitzung vorliegt.
Weiter zu den Vorschlägen:

Mehr Michendorf mit dem Fahrrad

Ihre Vorstellungen von den Anforderungen an ein Radverkehrskonzept in der Gemeinde Michendorf hat die Radinitiative Michendorf jetzt an die Bürgermeisterin Claudia Nowka (Bündnis für Michendorf) und den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Volker Wiedersberg (B 90/Grüne) übergeben. Unter dem Slogan „Mehr Michendorf mit Fahrrad“ schlägt die Initiative ein Netz von fahrradtauglichen Verbindungen zwischen den Ortsteilen der Gemeinde Michendorf vor. Diese seien vor allem für pendelnde Schüler und Alltagspendler in der Gemeinde wichtig. Außerdem sollte der Fahrradverkehr in Michendorf noch sicherer werden. Die Initiative fordert einen Radschnellweg von Beelitz nach Potsdam, der auch über Michendorf führen könnte.
FOTO: Ingeborg Herrlen und Hartwig Paulsen (r.) übergaben an Michendorfs Bürgermeisterin Claudia Nowka (Bündnis für Michendorf) und Gemeindevertretervorsteher Volker Wiedersberg (B 90/Grüne, l.) einen Katalog mit Vorschlägen für das Gesamtverkehrskonzept der Gemeinde. Foto Quelle: Privat

Bündnis für Michendorf hilft

Fenzi Mais, Bewohner im Haus „Polygon“, hat die Möglichkeit in Wildenbruch einen Arbeitsplatz zu bekommen. Schon am Montag soll er im Golfclub mit der Probearbeit beginnen. In einer Hau Ruck Aktion galt es ein Fahrrad zu organisieren, mit dem er zum Arbeitsplatz gelangen kann. Ein paar Telefonate im Bündnis Netzwerk führten noch am selben Tag dazu das Fenzi ein Fahrrad vom Michendorfer Ortsvorsteher Mathias Walter-Hubberten geschenkt bekam. Mit großer Freude nahm Fenzi Mais dankbar das Geschenk an und machte sich auf zu einer Übungsfahrt mit seinem neuen „Drahtesel“, der ihn in 15 Minuten zum Golfclub bringt. dh

"Corona ABC " der Gemeinde

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,
hier finden Sie alle aktuellen Informationen der Gemeindeverwaltung
zu spezifischen Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
"CORONA ABC"

Home Office im "Polygon"

Seit knapp einer Woche packen Mesude und Nizameddin, kurdische Flüchtlinge, mit an und nähen Gesichts-Nasenmasken für Michendorf. Sie wohnen seit Eröffnung des Hauses „Polygon“, der Michendorfer Flüchtlingsunterkunft des Landkreises Potsdam Mittelmark, in zwei kleinen Zimmern mit ihren zwei Kindern. Mesude ist engagiert in der von der Caritas Michendorf organisierten „Nähzeit“ mit „Näh- Mutti“ Marianne Herrmann und Mihrican Cayacar vom Träger des Familienzentrums in Michendorf. Mesude schneidet zu und Nizameddin näht was das Zeug hält. Die ersten 100 Gesichts-Nasenmasken sind bereits fertig, dass in kurzer Zeit. Ihr größter Wunsch wäre es in naher Zukunft eine eigene Wohnung in Michendorf beziehen zu dürfen und eine Arbeit zu finden. Beide fühlen sich in Michendorf sehr wohl und sind sehr bemüht, sich trotz „Corona-Zeit“ in der Gemeinde Michendorf zu integrieren. Die kleine Tochter Tuana, die in die Michendorfer Grundschule geht fungiert als „Dolmetscherin“, wenn „Mama“ mal was nicht versteht und ihr kleiner Bruder bräuchte, so die Kindergärten eines Tages wieder öffnen einen Platz.

Wichtige Informationen aus der Gemeindeverwaltung

Unser aller Leben hat sich verändert, ob privat oder beruflich. Am 23. März 2020, 0:00 Uhr, ist die Neufassung der „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Corona Virus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV)" in Kraft getreten. Damit wird die bisherige Verordnung vom 17. März 2020 abgelöst. Sie beschränkt nicht nur unsere sozialen Kontakte, sondern hat für zahlreiche Unternehmen zum Teil existentielle Folgen.




Offener Brief der Bürgermeisterin an die Michendor

Offener Brief an die Bevölkerung – „Ein Michendorf„
Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,
eine Situation wie die jetzige haben viele von uns, einschließlich meiner Person, noch nicht erlebt: Kontaktverbote, Menschen in Quarantäne, geschlossene Kitas, Schulen und Geschäfte. Plötzlich und in kürzester Zeit ist alles anders als gewohnt. Die Eindämmung des Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Aus meinen Gesprächen und Kontakten zu Ihnen weiß ich, dass einige von Ihnen sehr verunsichert sind und auch große Ängste bestehen. Das verstehe ich sehr gut, denn die jetzige Zeit bringt gravierende Veränderungen in unserem Alltag mit sich. Ich bitte Sie daher, gehen Sie vorsichtig und vernünftig mit der Situation um, bleiben Sie ruhig und besonnen und achten Sie weiter aufeinander.Alles lesen..... [145 KB]

Familienzentrum Michendorf hilft

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

seit einiger Zeit stehen wir vor einer für uns alle völlig neuen Situation. Der COVID-19 Virus hat unser aller Leben fest in den Griff genommen. Fast jeder von uns hat jemanden in seiner Familie, im Freundeskreis oder ist selbst betroffen. Plötzlich müssen Kinder und Arbeit unter einen Hut gebracht werden, weil Kitas und Schulen geschlossen sind oder man möchte nicht mehr ohne weiteres aus dem Haus gehen, weil man chronisch erkrankt oder älter ist und somit zu einer Risikogruppe gehört.
Egal in welchem Ortsteil wir wohnen, ob Fresdorf, Langerwisch, Michendorf, Stücken, Wildenbruch oder Wilhelmshorst, jeder von uns hat bestimmt jemanden in seiner Nachbarschaft, der Hilfe benötigt. Gerade jetzt in Zeiten stark eingeschränkter Mobilität und Flexibilität können wir Hilfe gebrauchen. Genauso gibt es Menschen, die Hilfe geben können und wollen. All denen wollen wir die Möglichkeit vorstellen, sich zu verbinden.

Die Gemeindeverwaltung stellt in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familie „Miteinander in Michendorf“, hier dem Familienzentrum, ab sofort folgende Hotline (von 8:00 bis 16:00 Uhr) zur Verfügung:
Telefon: 0173 / 29 45 025 oder E-Mail:
fz-michendorf@caritas-brandenburg.de

Unter dieser Nummer werden Anfragen zur Hilfe aufgenommen und wer gerne helfen möchte und nicht weiß wie, kann sich hier mit seinem Namen, Telefonnummer und Bereich (regional und inhaltlich) registrieren lassen. Damit möchten wir einen analogen Helferkreis aufbauen, bei dem Unterstützungsangebote gesammelt und Suchende vermittelt werden. Bleiben Sie gesund!

Claudia Nowka Bürgermeisterin
Claudia Weißgrab Koordinatorin Lokales Bündnis für Familie

Liebe MichendorferInnen,
niemand hätte es geglaubt, aber ein kleiner Virus beeinträchtigt unser normales Leben gewaltig.Lasst uns eine Gemeinschaft sein, die sich umeinander sorgt und kümmert. Vor allem um die, die durch Risikogruppenzugehörigkeit oder mögliche Kitaschließungen in ihrer Flexibilität eingeschränkt sind. Schaut, ob ihr euren Nachbarn beim Einkaufen, Hund Gassi gehen oder anderen Dingen, die selbstverständlich in unserem Alltag sind und einigen von uns nicht mehr ohne weiteres möglich sind, helfen könnt. Zeigen wir Ihnen, wir sind füreinander da. In diesem Sinne – passt auf euch auf
Euer Bündnis für Michendorf

Auf Grund der Covid 19 Pandemie musste die 6. Michendorfer Gesundheitswoche leider abgesagt werden.

Frühling und Beethoven an einem Abend verbunden in Michendorf.
Unsere Bürgermeisterin Claudia Nowka hatte am 6. März erstmals zum Frühlingsempfang eingeladen. Das Motto hat sie dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethoven gewidmet, welcher in diesem Jahr gefeiert wird. In einer hervorragenden Zusammenarbeit mit der Kleine BÜHNE Michendorf e.V. gab es dem Motto entsprechend eine wunderbare kulturelle Begleitung. Im Rahmen der Veranstaltung wurden durch die Bürgermeisterin Michendorferinnen und Michendorfer geehrt, die unsere Gemeinde über die Gemeindegrenzen hinaus positiv bekannt gemacht haben. Dazu gab es auch Eintragungen in das Goldene Buch der Gemeinde. Dies waren:
Frau Karin Brademann, Frau Heide Radü und Frau Rosemarie Schlegel vom Kegelklub Purzelmann e.V., sowie Frau Silvia Zander.
Eine durch das Team der Verwaltung gut vorbereitete und durchaus gelungene Veranstaltung. Vielen Dank dafür!

6. Michendorfer Gesundheitswoche

Vom 20. bis 29. März 2020 - findet die sechste Gesundheitswoche in der Gemeinde Michendorf statt. Organisiert wird diese vom Lokalen Bündnis für Familie und seinen Bündnispartnern – der Gemeinde Michendorf und dem Freien Unternehmernetzwerk (FUN) e.V. Veranstalter ist die Gemeinde Michendorf. Viele Ideen und Angebote rund um die Themen Gesundheit, Bewegung, Entspannung, Ernährung u.a., die wir für Sie organisieren können oder mit welchen Sie sich beteiligen wollen.
Ihre Ideen können Sie uns gern per E-Mail oder telefonisch übersenden.
Das Programm und weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Gesundheitswoche finden Sie auf der Homepage des Lokalen Bündnisses –www.familie-michendorf.de– oder hier im Download [2.000 KB] .
Claudia Nowka und Claudia Weißgrab - Lokales Bündnis für Familie Michendorf - "Miteinander in Michendorf" Telefon: 033205 / 21 07 43 - kontakt@familie-michendorf.de-
Lokales Bündnis für Familie.

1. Michendorfer Bürgerhaushalt

Download Formular

Die Verwaltung hat hierfür schnell einen möglichen Ablauf- und Satzungsvorschlag erarbeitet, die Gemeindevertretung hat es beschlossen und nun geht es los! Vorschläge können bis 31.07.2020 eingereicht werden. Ausführliche Informationen hierzu sind in den Gemeindenachrichten vom 27.02.2020 und auf der Internetseite michendorf.de zu finden. Für alle Interessierten gibt es darüber hinaus eine Informationsveranstaltung am 24.03.2020 um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum "Zum Apfelbaum". Für die Auszählung am 14.11.2020 werden noch Helfer gesucht! Auf geht's - gestalten wir unsere Gemeinde gemeinsam!

GEMEINSAM GESTALTEN

VORSCHLÄGE KÖNNEN BIS 31. JULI 2020 EINGEREICHT WERDEN
Wer ist vorschlagsberechtigt?
Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Michendorf, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.
Wo können die Vorschläge eingereicht werden?
• mündlich zur Niederschrift in der Gemeindeverwaltung zu den Sprechzeiten
• schriftlich (Gemeinde Michendorf, Potsdamer Straße 33, 14552 Michendorf)
• elektronisch (E-Mail: buergerhaushalt@michendorf.de oder Fax: 033205-59850)

Datenschutzhinweis
Informationen zur Datenverarbeitung im Vorschlags- und Abstimmungsverfahren gemäß Art. 13 und 14 DSGVO sind unter www.michendorf.de/Verwaltung/ Buergerhaushalt zu finden.

Wie können die Vorschläge eingereicht werden?
Das Vorschlagsformular liegt in der Verwaltung sowie allen öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde (Kitas, Schulen, Gemeindezentren) aus und steht auf der Website der Gemeinde Michendorf zum Download zur Verfügung. Ferner finden Sie das Vorschlagsformular auf Seite 4 zum Herausnehmen und Ausfüllen, oder hier zum Download..

Was ist zu beachten?
Die Vorschläge sollten möglichst genau dargestellt und beschrieben werden. Ebenso sollten Angaben zum Standort und eine ungefähre Kostenschätzung Bestandteil des Vorschlags sein. Die Vorschläge müssen in die Zuständigkeit der Gemeinde Michendorf fallen und zum Gemeinwohl beitragen. Die Kosten der Maßnahme dürfen nicht über 10.000 Euro liegen.

INFORMATION
Im Rahmen der Gesundheitswoche wird am 24.03.2020 um 18:30 Uhr im Gemeindezentrum
„Zum Apfelbaum“ eine allgemeine Infoveranstaltung zum 1. Michendorfer Bürgerhaushalt stattfinden. Die Abstimmungsphase beginnt am 26. Oktober 2020. Dazu werden Wahlurnen in der Gemeindeverwaltung aufgestellt. Die Auszählung der Stimmen erfolgt am 14. November 2020 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung. Für diesen Tag suchen wir noch Helfer. Kontakt per E-Mail: buergerhaushalt@michendorf.de oder telefonisch unter Tel. 033205/598-26.

Neue Gemeindenachrichten

Download hier...

Wieder da und alle Haushalte hatten sie im Briefkasten. Es gibt wieder ein informatives Blatt aus der Gemeindeverwaltung. Die erste Ausgabe der GEMEINDENACHRICHTEN ist am 27. Februar 2020 erschienen. Neben dem offiziellen Amtsblatt gibt es hier interessante und bunte Informationen aus der Gemeindeverwaltung.

Lärmschutzplan der Gemeinde

Es wurde u.a. über den Lärmaktionsplan der Gemeinde diskutiert. Aus der Verwaltung informierte der amtierende Bauamtsleiter zum Thema Rathausneubau und stellte neben Zahlen auch eine neue mögliche Variante vor, die von der Verwaltung entwickelt und in den letzten Wochen hausintern geprüft wurde. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Erhalt/Sanierung eines bestehenden Gebäudes in Verbindung mit einem Erweiterungsbau. Die Ausschussmitglieder haben dies insgesamt positiv aufgenommen. Wir können gespannt sein, welche Entwicklungen es hierzu weiter geben wird und hoffen, dass diese Variante sowohl kostenmäßig als auch bautechnisch umsetzbar ist.

Bündnis für Michendorf Klausur

Bei einem guten Frühstück gingen wir vom Bündnis heute in Klausur. Unsere Fraktionsvorsitzende Anne-Kathrin Buchwaldt hatte die Klausur gut vorbereitet.Wir haben viele gute und wichtige Ideen gesammelt, welche u. a. demnächst in konkrete Anträge münden werden. Nun heißt es schnell formulieren und gut begründen, damit diese noch in die Haushaltsdiskussion 2021 mit einfließen können. Es wurde uns in der Diskussion schnell klar, dass nicht alle individuellen Bürgerwünsche zu erfüllen sein werden. Vieles ist auch von der Haushaltslage abhängig.Dennoch haben wir für die BürgerInnen ein offenes Ohr für Vorschläge und Anregungen, die diese an Fraktion@buendnisfürmichendorf.de senden können.

Veranstaltung zum seddiner See

Warum sinkt der Wasserspiegel des Seddiner Sees und was können wir dagegen tun?
Aus Sorge um die Entwicklung des Seddiner See's hat der Naturpark Nuthe-Nieplitz einen Abend mit kompetenten Fachgesprächspartner organisiert. Hierzu eingeladen wurden alle Mitglieder der Gemeindevertretungen und -verwaltungen der anliegenden Gemeinden. Am 13.02.2020 informierten Referentinnen und Referenten des Landkreis PM, aus dem Institut für angewandte Gewässerökologie und dem Landesamt für Umwelt über Ursachen des Rückgangs des Wasserspiegels, über Möglichkeiten und Grenzen der Beeinflussung und standen für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung. Ein wichtiges Thema finden wir! Deshalb nahmen von unserer Fraktion alle vier Mitglieder der Gemeindevertretung und natürlich unsere Bürgermeisterin und einem Verwaltungsmitarbeiter an dieser Veranstaltung teil. Am Ende des Abends gingen wir mit einer Menge fachlicher Informationen nach Hause, jedoch die Frage, was wir als Entscheidungsträger konkret tun können, blieb leider (noch) unbeantwortet. Handlungsnot besteht auf jeden Fall, das ist klar! Daher ein großes Dankeschön an das Team des Naturparks Nuthe-Nieplitz für den informativen Abend.

Thema Seddiner See

Ursachen des geringen Wasserstandes, was können wir tun? - In der Heimvolkshochschule am Seddiner See kamen am 13.02.2020 zahlreiche Vertreter aus Michendorf, Seddiner See und Beelitz mit Fachleuten zusammen, um darüber zu beraten, warum die Wasserstände im Oberflächen- und Grundwasser des Seddiner Sees in den letzten Jahren so stark abgenommen haben und was getan werden kann. Ein gelungener Auftakt für dringend notwendige Maßnahmen in gemeinsamer Verantwortung aller. #seddinersee #heimvolkshochschuleseddin #wasserstand #klimawandel #grundwasser #wasserentnahme #waldumbau

Digitalisierung im Sitzungsdienst

Am 12.02.2020 hat die Bürgermeisterin mit ihrem Team vom Sitzungsdienst alle Vertreter der Gemeindegremien zu einer Beratung über Möglichkeiten und Bedarfe eines neuen Ratsinformationssystems eingeladen. Das Ziel ist es, die Gremienarbeit zu vereinfachen, Unterlagen sollen nicht mehr in Papierform sondern möglichst digital zur Verfügung gestellt werden, Druck- und Versandkosten können eingespart werden, eine Volltextsuche und Beschlussverfolgung sollen ermöglicht werden, so dass auch die Bürgerinformation verbessert wird. #michendorf #gremienarbeit #bürgerinformation

Frühjahrsempfang der Bürgermeisterin

Die Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf, Claudia Nowka, lädt am 06. März 2020 ab 18 Uhr zum „Frühlingsempfang“ ins Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ Michendorf ein.
Für den Frühlingsempfang der Gemeinde Michendorf werden erstmals 40 Plätze für die Michendorfer und Michendorferinnen frei zur Verfügung gestellt. Es erwartet Sie ein feierlicher und interessanter Abend mit der Gelegenheit uns einander zu begegnen und für geleistetes Engagement „Danke“ zu sagen. Der Frühlingsempfang wird anlässlich des diesjährigen 250. Geburtstages von Beethoven mit seinen musikalischen Werken begleitet. Es wird eine Vorausschau auf die Vorhaben und Ziele der Gemeinde Michendorf geben und engagiertes Tun gewürdigt.
Wenn Sie dabei sein möchten, können Sie sich ab sofort per E-Mail an post@michendorf.de oder persönlich im Sekretariat der Gemeinde Michendorf um die Eintrittskarten bewerben. Die nummerierten Eintrittskarten werden ab 3. März 2020 per Post zugesendet. Die Vergabe der Eintrittskarten wird entsprechend der Eingangszeit Ihrer Bewerbung erfolgen.

Programm

➢ Begrüßung durch Bürgermeisterin Claudia Nowka
➢ Ehrungen
➢ Kulturprogramm
➢ Eintragungen ins goldene Buch der Gemeinde Michendorf
➢ Musikalische Umrahmung
➢ Ausblick auf die Vorhaben und Ziele der Gemeinde Michendorf durch Bürgermeisterin Claudia Nowka
➢ Stehempfang und gemütliches Beisammensein

Erste Sitzung der Gemeindevertretung

Mit dabei unseren neuen GV-Mitglieder A.-K. Buchwaldt und A. Sattler. Eine angenehme Sitzung, sehr gut geleitet durch den Vorsitzenden V. Wiedersberg, mit einer sachlichen und respektvollen Gesprächskultur. Die Verwaltung war gut vorbereitet, unsere Bürgermeisterin konnte fachlich gut Rede und Antwort stehen. Es wurden wichtige rechtliche Grundlagen, wie die Hauptsatzung, die Einwohnerbeteiligungssatzung und die Satzung zum Bürgerhaushalt beschlossen. Unter anderem Punkte, für die auch das Bündnis und die Bürgermeisterin in den Wahlprogrammen geworben hatten, die jetzt von allen Fraktionen unterstützt wurden. Erstmals können nun ab 01.03.2020 durch die Bürger/innen Ideen für den Haushalt der Gemeinde eingebracht werden. Mit der neu beschlossenen Kitasatzung wird das Gute-KiTa-Gesetz in Michendorf umgesetzt. Michendorf hat nun erfreulicherweise auch 9 bestellte Mitglieder im Seniorenbeirat. Viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben! Zur Stellvertreterin der Bürgermeisterin wurde die Kämmerin Frau Lachmann bestellt. Mit Spannung wurde vernommen, dass die Bürgermeisterin schon aktiv Gespräche mit Unternehmern und Gewerbetreibenden führt und sich persönlich um die Gewerbeansiedlung und -erhaltung kümmert.

Wir sagen Danke!

Das vorläufige Wahlergebnis steht fest – und wir sind überwältigt. Überwältigt von der hohen Wahlbeteiligung und von unserem hervorragenden Ergebnis! Das Bündnis für Michendorf, das erstmalig kandidierte, hatte schon auf Anhieb die meisten Stimmen errungen und nun noch die gewonene Bürgermeisterwahl.

Allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Michendorf danken wir herzlich für das in uns gesetzte Vertrauen. Wir machen uns nun an die Arbeit, schnellstmöglich mit unserer Bürgermeisterin Claudia Nowka, deren Amtszeit Mitte Dezember beginnt und unserem Team neue Wege und Ziele wie im Wahlkampf beschrieben umzusetzen. Hierbei sind wir auf Geduld und konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und Ihnen, den Bürgern und Bürgerinnen angewiesen.

Ein besonderer Dank gilt den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die in den Wahllokalen eine zügige Arbeit vollbracht haben.

  © Bündnis für Michendorf 2019